Donnerstag, 19. März 2015

Vorschau: Lesung am 30. April:
Ich möchte gern ein... SCHLAUCHBOOT kaufen.
- Die wohl beste Lesung des Universums

Es ist in der Literatur wie im wirklichen Leben: Bedeutung und Absurdität liegen dicht bei einander, sind nicht selten sogar ein Gemisch. Im Übrigen darf gelacht werden. Es lesen:

Rudolf Nuss (geb. 05.05.1994) studiert an der Universität Potsdam (UP!UP!) dies und das und sowieso. Hat schon mal einen Text geschrieben. Erwacht jeden Morgen mit der schrecklichen Angst eine Kurzvita verfassen zu müssen.

Tobias Herold, geb. 1983, lebt in Berlin. 2009 und 2011 erscheinen im Elfenbein Verlag seine beiden Lyrikbände "Kruste" und "Ausfahrt". Er ist Mitbetreiber des Veranstaltungsortes "ausland". Derzeit arbeitet er an einem Buch mit Prosagedichten.

Clemens Schittko, geb. 1978 in Berlin/DDR. Ausgebildeter Gebäudereiniger und Verlagskaufmann. Arbeitete u. a. als Fensterputzer und Lektor. lauter niemand Preis für politische Lyrik 2010. Zuletzt erschienen: “Und ginge es demokratisch zu” (SuKuLTuR, Berlin 2011). Lebt in Berlin(-Friedrichshain).

Sofie Lichtenstein, geb. 1989 in Neuruppin, lebt in Berlin. Veröffentlichungen in zahlreichen Literaturzeitschriften (entwürfe, Am Erker, Kolik u.a.). Schreibt Prosa und gegenwärtig an ihrem ersten Buch Die Große Glocke.

Ich möchte gern ein... SCHLAUCHBOOT kaufen.
- Die wohl beste Lesung des Universums

am Donnerstag, 30. April
ab 21.00 Uhr
im ORi
Friedelstraße 8
U-Bahnhof Hermannplatz

Samstag, 21. Februar 2015

Rückschau: Lesung am 05. März:
STRASSENMÄDCHEN
SHOP A MAN

Natürlich wissen die Straßenmädchen, dass Konsumerismus in der Partnersuche und allgemein verwerflich ist. (Zudem schlecht fürs Klassenbewusstsein.)
Lernt von ihnen, wenn es darum geht, Versuchungen zu widerstehen.
Lernt von ihnen, wie lustvoll und lohnenswert es ist, den Versuchungen zu erliegen. Und wie sich das alles als emanzipiert verkaufen lässt.

Die Wanderlesebühne Straßenmädchen besteht aus AnnA heiterbiswolkig, Christiane Reichart und Karen Matting und ist die weiblichste Lesebühne Berlin.

STRASSEBNÄDCHEN
SHOP A MAN
Lesung mit nützlichen Ratschlägen
am Donnerstag, 05. März 2015
ab 21.00 Uhr
im ORi
Friedelstraße 8
U-Bahnhof Hermannplatz


und

bzw.

Donnerstag, 29. Januar 2015

Rückschau: Lesung am 19. Februar:
KASKADEN
die Lyrikzeitschrift

Sprache neu erfinden. Worte neu beleben. Kaskaden ist eine Lyrik- und Kunstzeitschrift, die sich zum Ziel gesetzt hat, zeitgenössische deutschsprachige LyrikerInnen zu fordern und zu fördern. Kaskaden erscheint als jährliche Printausgabe und halbjährliche Onlineausgaben sowie als kostenloser Lyrikletter zum Abonnieren.

Maik Lippert. * 1966 in Erfurt. 1956-1991 Ökonomiestudium in Moskau. 2000 Preis der Zeitschrift „Das Magazin“. 2001 Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis. 2007 Stadtschreiber in Weimar. Publikationen: fahrten ins sediment (parasitenpresse), im rauchglas des himmels überm gewerbegebiet (Edition Thaleia). Lebt in Berlin.

Herbert Friedmann. *1951 in Hessen, Lehre zum Einzelhandelskaufmann, seit 1977 als freiberuflicher Schriftsteller tätig. Bis heute etwa 70 Buch-Veröffentlichungen, daneben Arbeiten für Kinder- und Jugendtheater, für Zeitung und Rundfunk. Mehrere seiner Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt oder ausgezeichnet. Friedmann ist Mitglied der Europäischen Autorenvereinigung DIE KOGGE und lebt heute in Berlin.

Matthias Weglage. * in Berlin. Abitur und Studium der Philosophie und alten Sprachen. Freier Publizist und Schriftsteller. Veröffentlichungen von Essays, Filmkritiken und literarischer Prosa in Zeitschriften und Zeitungen.

Jörg Wiedemann. * 1970 in Berlin. Erzieher, studiert Soziale Arbeit. Veröffentlichungen im Kaskaden Lyrikletter, mehrmaliger Gewinner des Internet-Gedichtwettbewerbs „Monatsgedicht“ von Unternehmen Lyrik gewonnen.

KASKADEN
die Lyrikzeitschrift
MAIK LIPPERT JÖRG WIEDEMANN HERBERT FRIEDMANN MATTHIAS WEGLAGE
am Donnerstag, 19. Februar 2015
ab 21.00 Uhr
im ORi
Friedelstraße 8
U-Bahnhof Hermannplatz